Bibelgesprächskreis

Die Bibel ist immer für Überraschungen gut - und Gott allemal. Über ihn etwas zu erfahren, ist nicht zwingend an die Bibel gebunden: wie denn auch, schließlich wäre sonst die Bibel fast schon ein Gefängnis für Gott. Nein, er ist ein Freigeist und gibt sich hier und dort immer wieder als der Lebendige zu erkennen.

Aber dennoch: Martin Luther und die Reformatoren wussten schon, wieso sie das Prinzip "sola scriptura" vertraten; wieso sie meinten, dass den biblischen Texten über und von Gott eine besondere Bedeutung zukommt. Denn wer über Gott und die Welt etwas erfahren will, der ist eben besonders an die biblischen Texte gewiesen; an die Erzählungen über Jesus Christus und all die Konsequenzen daraus, die die Apostel gezogen haben.

Die Bibel schützt einen gewissermaßen vor Selbstüberschätzung und Beliebigkeit der Gottesaussagen. Im gemeinsamen Gebet, im Lesen und Nachdenken, im Diskutieren und Schweigen geschah von Beginn des Urchristentums christliches Gemeinschaftsleben: "Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet." (Apg 2,42)

Der Bibelgesprächskreis bietet gute Gelegenehit dazu, zu diesem "Erleben" und der gemeinsamen Lektüre wie dem Darüber-Nachdenken und Darüber-Sprechen zu ermutigen. Herzliche Einladung zu diesem offenen Kreis!


Info- und Kontaktbox
Gerhard Schummel
Tel.: 07231 / 7787444 | E-Mail: gerhardschummel(at)googlemail.com

Treffen: 1. + 3. Dienstag im Monat, 19:30 Uhr | MZR 1 im Gemeindehaus

(C) 2015 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken